Mögglinger Geschichte für Liebhaber von Jahreszahlen

750 - 450
Kelten der Hallstattzeit Grabhügel im Hegleswald und im Grubenholz
nach 450 bis zur Römerzeit
Die keltische Latènezeit keine Funde, die Kontinuität der Besiedlung ist aber durch heute noch gebräuchliche Flurnamen, deren Ursprung keltisch ist, gesichert: Bibert, Möhle, Ammer (Aomer), Rems
125 - 260
Die römische Zeit Limesreste im Grubenholz und im Bibert, auf dem Mögglinger Abschnitt die Wachtürme 45 - 50 (Brackwang bis Bibert), beim Hegleswald möglicherweise römischer Gutshof
ab 260
Alemannische Zeit im 'Ziegelfeld' 1994 bei Bauarbeiten gefunden: Das 'Mögglinger Häfele' (7.Jahrhundert), im Rathaus zu sehen.
nach 746
Alemannien wird in das fränkische Reich eingebunden
764
Gründung des Klosters Ellwangen, dem später auch ein Mögglinger Hof zugeeignet wird (heute Haas in der Schulstraße)
1143
Erste gesicherte Erwähnung Mögglingens in einer Urkunde: Bischof Walter von Augsburg bestätigt auch im Namen seiner Brüder Manegold, Adalbert und Ulrich die Gründung des Klosters Anhausen an der Brenz. Unter den Gütern, mit denen das Kloster begabt wird, ist der Besitz der Familie in Mechelingen, der wohl aus einer Verbindung mit den Staufern herrührt.
1278
Marquard von Flochberg verkauft seine Mögglinger Güter an die Dominikanerinnen zu Gotteszell.
1380
Das Spital zum Heiligen Geist in Gmünd erwirbt seinen ersten Hof in Mögglingen. Verkäufer ist die Gmünder Familie Rinderbach.
1389
Konrad von Rechberg zu Heuchlingen besitzt Kirche und Kirchensatz zu Mögglingen
1430
Kaiserliches Privileg für die Obere Tafern der Familie Wolf in Gmünd (auf dem Platz des heutigen Hauses Lang an der Einmündung der Schulstraße in die Hauptstraße) und die Steinhäusersche Tafern (heute Reichsadler).
1442
Die neuen Besitzer des Kirchsatzes, die Herren von Wöllwarth, bauen eine neue, gotische Kirche, die an den romanischen Turm angefügt wird.
1444
Konrad und Ulrich von Wöllwarth verkaufen verschiedene Güter, die Widem, den Kirchensatz und die Lehenschaft der Kirche an das Gmünder Spital
1489
Der Gmünder Magistrat erlässt eine Ordnung für den Zuzug nach Mögglingen
1536
Das Kloster Anhausen mit seinen Mögglinger Untertanen wird württembergisch und evangelisch. Die Mögglinger Lutheraner (21 Familien) werden der Pfarrei Oberböbingen zugewiesen.
1550 - 1557
Prozess vor dem kaiserlichen Kammergericht: Ungeachtet des Privilegs von 1430 darf auch der wöllwarthische Wirt ("Grüner Baum", heute Walter Schweizer Am Markt) Wein ausschenken.
1615
Dorfordnung für Mögglingen
1648
Ende des Dreißigjährigen Kriegs: mehr als 125 Häuser sind niedergebrannt, das Vieh abgeschlachtet, die Felder zerstört, viele Höfe liegen für lange Zeit brach.
1760
J. Michael Keller, der Architekt der schönsten Häuser um den Gmünder Marktplatz, plant und baut das Mögglinger Pfarrhaus
1796
Das französische Revolutionsheer zieht durch das Remstal. Der Bruder des Kaisers, Erzherzog Carl, hält sich einige Tage in der Unteren Mühle auf ("Der Erzherzog und die Müllerin" in "Mögglingen 1143 - 1993")
1802/1803
Gmünd und sein Landgebiet werden württembergisch. Die Gemeinde Mögglingen verwaltet sich jetzt selbst.
1804
Mögglingen erhält das Recht, jährlich drei Märkte abzuhalten
1818
Ein neues Schulhaus wird gebaut (heute "Altes Schulhaus")
1831
Der Friedhof wird von der Kirche weg an den Ortsrand verlegt
1841
Eine neue katholische Kirche wird gebaut an Stelle der gotischen, von Caspar Vogt, Gmünd in der Barockzeit veränderten, gebaut.
1832 - 1844
"Christenhofbad" führt Heilungssuchende nach Mögglingen.
1861
Eröffnung der Remstalbahn
1884
Ein neues Rathaus wird gebaut
1891
Raiffeisen - Darlehnsverein Mögglingen
1894
Straße von Heubach nach Mögglingen wird gebaut, vorher gab es nur ein Fußweg
1896
Allgöwer und Erbe, die ersten Mögglinger Fabrikanten, bieten in Ihrer Miederfabrik den Mädchen und Frauen industrielle Arbeitsplätze
1899
Kleinkinderschule; Initiator und Bauherr Schultheiß Albert Kuhn
1905
Erstes Telefon in Mögglingen (im Reichsadler)
1907
Elektrizitätswerk Bantle und Bundschuh, später Dodell, in der Oberen Mühle
"Pädagogium", zunächst Schule für angehende Verkehrsbeamte
1910
Spießhofer und Braun errichten Filiale in Mögglingen
1914
Ziegelfabrik "auf dem Stein", später Spezialbetrieb für Tontöpfe
1920
Anschluss an die Landeswasserversorgung, Hochbehälter im Gewand Büchert
Anlage zur Gewinnung von Schiefernöl im Hochwang, 1922 wieder eingestellt
1921
Nach fast 10-jähriger Bauzeit (Erster Weltkrieg) kann das neue Schulhaus an der Heubacher Straße bezogen werden
An der Eisenbahnstrecke wird das 2.Gleis verlegt. Überführungen Böbinger Straße und Heuchlinger Straße und der "Steg" werden gebaut.
1922
Friedhoferweiterung. Der Tordurchgang wird als Gefallenehrenmal gestaltet
1923
Inflation erreicht Höhepunkt: Oktobergehalt des Nachtwächters beträgt 118 Milliarden Mark
1925 - 1927
Bau der TVM-Halle
Schülerheim "Lindenhof" für interne Schüler des "Pädagogiums"
1926
Kraftpostlinie nach Hohenstadt über Heuchlingen, Schechingen, Obergrönigen wird eingerichtet
Kalkwerk Hudelmaier wird gebaut
1929
Remsregulierung im Unteren Brühl
1930 - 1937
Tankstellen Besenfelder, Brenner zum Lamm, Xaver Kuhn, Dodell, Zum Reichsadler und Eugen Brenner verkaufen Benzin
1933
Das NS - Regime installiert sich auch in Mögglingen
1934
Hauswirtschaftliche Fortbildungsschule für Mädchen aus Mögglingen, Heuchlingen, Böbingen und Lautern
1935
Neue Reichsstraße Böbingen - Mögglingen
1939
12 Kriegsgefangene arbeiten auf Mögglinger Bauernhöfen
1945
Am 22. Februar gehen über 100 anglo-amerikanische Bomben am Südrand des Dorfes nieder
23. April: Amerikanische Truppen ziehen in Mögglingen ein.
24. Oktober: Erster großer Transportzug mit Vertriebenen aus dem Osten. 170 Personen bleiben in Mögglingen; es herrscht große Wohnungsnot.
1946
Mögglingen trauert um 54 Gefallene, 20 Soldaten werden noch vermisst und 86 sind noch in Gefangenschaft.
Für bedürftige Schüler wird die "Hoover-Speisung" eingerichtet.
1948
20. Juni: Währungsreform, die DM startet.
Die Gemeinde baut einen neuen Wasserbehälter auf Lauterner Gemarkung bis zur Gegenwart
Bebauungspläne werden aufgestellt, rings um das alte Dorf
Mögglingen zählt 376 Hereinpendler, vor allem Frauen und 243 Herauspendler, vor allem Männer
1950
Erweiterung des Schulhauses an der Heubacher Straße
1952 - 1955
Das "Diözesan - Siedlung" ermöglicht vielen Mögglingern das Bauen
1955
Familie Baur - Waibel baut die Barenbergkapelle
Diözesansiedlung II startet Bau "Stelima": Erster Industriebau im Osten des Dorfes
1957
Am Christkönigsfest wird die neue kath. Kirche geweiht
Die Gemeinde baut die Aussegnungshalle auf dem Friedhof
Innerhalb des Dorfes wird der Lauterbach verdolt
Das "Mitteilungsblatt der Gemeinde Mögglingen" startet.
1958
B 29 wird zwischen Mögglingen und Aalen ausgebaut. Es gibt noch 77 aktive Bauern in Mögglingen
1961
Genoba - Lagerhaus an Lauterstraße.
Gemeinde kauft den "Burckenbauer"-Hof, heute steht an dessen Stelle das Feuerwehrhaus (1966)
Remskorrektur im Bereich der Bahnhofstraße.
Ferienkinder aus dem eingeschlossenen Berlin bei Mögglinger Familien
1962
Beginn Rathausumbau
1963
Es gibt folgende freiwillige Hilfsorganisationen: Feuerwehr (41 Aktive), DRK (35), Technisches Hilfswerk (16) und den Bundesluftschutzverband (16 Aktive)
Die alte "Molke" wird abgebrochen, die Bauern haben sich in der Linkengasse neu eingerichtet
1964
Baubeginn Neues Schulhaus Coop - Zentrale im Ziegelfeld
1965
Feuerwehr-Gerätehaus wird gebaut.
Die Fiatellos treten zum ersten Mal im Fernsehen auf
1966
In Mögglingen leben 31 Türken, 19 Italiener, 8 Griechen, 3 Spanier, 3 Schweizer, 1 Österreicher und 4 Staatenlose, zusammen 67 Ausländer
1967
Der Abwasserzweckverband Lauter-Rems wird gegründet. Coop-Großbäckerei läuft, das "Mögglinger Landbrot" kostet 89 Pfennige
1968
Evangelische Christuskirche im Brühl wird geweiht
1971
Die Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein wird gebildet (Unterzeichnung am 23.12.1971).
Für die Kinder "auf dem Stein" wird der Kindergarten St. Maria gebaut.
Das neue Sportgelände an der Heubacher Straße wird angelegt. Eisenbahnbetrieb auf der Remstalstrecke wird elektrifiziert, der Steg muss weichen, eine Unterführung wird gebaut.
1972
Fusionsverhandlungen zwischen dem TVM und dem FC-Stern führen nicht zum gewünschten Erfolg.
Die kath. Pfarrgemeinde baut das Gemeindezentrum mit dem Paulussaal. Zur besseren Versorgung des Wohngebiets nördlich der Bahnlinie, wird eine zweite Wasserleitung vom Hochbehälter her gebaut.
1973
Die Jugendmusikschule Rosenstein nimmt ihren Betrieb auf
Der Grundstein zur "Mackilohalle" wird gelegt.
Der Abwasserzweckverband baut die Sammelkläranlage in Böbingen
1975
Spießhofer und Braun ("Triumph") schließt das Mögglinger Werk
1976
Die Mackilohalle kann genutzt werden.
1977
Das selbstverwaltete Jugendzentrum "Katakombe" nimmt die Arbeit auf
Das Mögglinger Bahnhofsgebäude wird abgerissen
1978
Der Ostalbkreis richtet im "Ellert" eine Mülldeponie ein
Der TVM veranstaltet das erste Mögglinger Straßenfest im Ortszentrum
1980
EDEKA bezieht die verlassenen COOP-Gebäude
Einweihung der Mackilohalle
In das leer stehende Triumphgebäude ziehen ein:
Rose-Kunstgewerbe, univ-Baustoffe und evm-Modemarkt
1981
Das alte Postgebäude, ehemals eine Schachtelfabrik, wird abgerissen
1982
Baubeginn der Kleintierzuchtanlage
1983
EDEKA Markt Hudelmaier eröffnet in der Nachbarschaft des Rathauses;
Der "Verkehrsverteiler Ost" wird geschaffen
1984
Errichtung des neuen Bauhofs der Gemeinde
Ausbau der B 29 innerhalb des Dorfes
"Café am Rathaus" wird eröffnet
1985
Michael Kuhn wird erstmals Deutscher Meister im Trampolinturnen
1986
Der Anschluss der Gemeinde an das Netz der "Gasversorgung Süd" wird beschlossen
Das Regenüberlaufbecken an der Straße nach Böbingen wird gebaut
Bei den Trampolin-Weltmeisterschaften holt Michael Kuhn Mannschafts-Gold und Silber im Einzel
1987
Bebauungsplan "Lauter" wird aufgestellt
1988
Trampolinturner Michael Kuhn wird Vize-Weltmeister mit der Mannschaft
Carl-Uwe Steeb legt als "Held von Göteborg" mit seinem Sieg gegen den Weltranglisten Ersten Mats Wilander den Grundstein für den Davis-Cup-Sieg des Deutschen Tennis-Teams
01. Dezember: Ein Gewerbeverein, die Mögglinger Aktionsgemeinschaft, wird gegründet
1988 - 1991
erneuter Rathausumbau
1989
Charly Steeb gewinnt in Gstaad (CH) sein erstes Tennis Grand-Prix-Turnier und holt mit der Deutschen Mannschaft erneut den Davis-Cup. Michael Kuhn gewinnt Mannschafts-Silber bei den Trampolin Weltmeisterschaften.
1990
Im zweiten Wahldurchgang setzt sich Ottmar Schweizer gegen den Amtsinhaber Walter Proll durch und wird neuer Bürgermeister
13. Februar: "Land unter" - Wieder einmal wurde die Ortsmitte von einem schweren Hochwasser heimgesucht.
Erstmals gibt es ein Sommerferienprogramm
Liederkranz begeht 150-jähriges Jubiläum
Michael Kuhn holt erneut Mannschafts-Silber bei den Trampolinweltmeisterschaften
1991
Remsausbau im Brühl
Zwischenzeitlich auf Rang 14. der Weltrangliste gewinnt Carl-Uwe Steeb in Genua sein zweites Tennis Grand-Prix-Turnier
Bürgerentscheid B29 - die Mögglinger entscheiden sich für eine Südumgehung - also kein Tunnel durch den Ort
21. September: Mit der französischen Gemeinde Saleux wird offiziell eine Partnerschaft begründet
1992
Nach 3*Gold, 6*Silber und 6*Bronze bei internationalen Wettkämpfen sowie 13*Gold bei nationalen Meisterschaften beendet Michael Kuhn als Deutschlands erfolgreichster Trampolinturner seine aktive Karriere.
1992 / 1993
Neugestaltung des Kirch- und Marktplatzes
Friedhof wird erweitert
1993
850 Jahre Mögglingen, die Gemeinde feiert mit Festakt, historischem Markt und Umzug Festwochenende u.v.m / Gemeindechronik wird erstellt.
05. September:  Bischof Walter Kasper zu Gast
"Mögglingen 2005" - ein Gemeindeentwicklungskonzept wird erstellt
Charly Steeb gewinnt das Tennis Grand-Prix-Turnier in Moskau
1994
Die Baugebiete "Ziegelfeld I" und "Ziegelfeld II" entstehen.
Für die "Saleuxer Straße" fällt der Startschuss
1995
Grundschule wird saniert
Durchbruch zur Gewerbeansiedlung - neues Gewerbegebiet "Wert" entsteht.
75 Jahre FC Stern
Der Musikverein Mögglingen und die "Harmonie de Saleux" schließen eine Vereinspartnerschaft
Carl-Uwe Steeb gewinnt erneut das Tennis Grand-Prix-Turnier in Moskau
1996
23. Juni: Das "Haus im Pfarrgarten" mit 12 betreuten Seniorenwohnungen wird eingeweiht
B 29 die endlose Geschichte - Vertreter der Gemeinde fahren ins Bundesverkehrsministerium, um die Dringlichkeit mit den zuständigen Referenten zu besprechen
Mit "Licht und Lieder für den Frieden" wird der Volkstrauertag erstmals zu einer Gedenkfeier für die Jugend
Das Schützenhaus - neues Domizil des Schützenvereins, wird eingeweiht.
1996 - 1998
Das denkmalgeschützte "Alte Schulhaus" wird zum Dorf- und Kulturhaus saniert und umgebaut. Zur Wiedereröffnung gibt es ein riesiges Feuerwerk
1997
Gemeinderat beruft eine Ortsbildkommission ein
Die erste Bürgerversammlung des Ostalbkreises findet in Mögglingen statt
Nach 90 Jahren Stromversorgung durch das örtliche E-Werk Dodell wird diese an die UJAG Ellwangen übergeben
Carl-Uwe Steeb wird Davis-Cup Kapitän
1998
Nach über 20 Jahren werden endlich die Klärbeiträge abgerechnet. Gemeinde zahlt rund 1,5 Mio. DM an die Bürger zurück
20 Bauplätze entstehen im "Vorderen Berg Ost"
Die Postfiliale wird geschlossen.
Zwischen Mögglingen und Saleux entsteht eine Schulpartnerschaft
Außenminister Kinkel ist zu einem politischen Frühschoppen zu Gast
Mackilohalle = Fun für Alle; unter diesem Motto wird die erweiterte Mehrzweckhalle nach einem halben Jahr Bauzeit wieder eröffnet
Neue Drehscheibe des öffentlichen Personennahverkehrs
MÖPNV an ehemaliger Bahnbrache schafft die Gemeinde P+R-Plätze B+R-Plätze, Busbahnhof etc.
B 29 - wie geht´s weiter? Das Regierungspräsidium eröffnet das Planfeststellungsverfahren
Mögglauer Remsgöckel - Ein Faschingsverein wird wieder gegründet.
Der letzte "Tante-Emma-Laden" schließt. Walburga und Edmund Funk hören nach 46 Jahren auf.
Familie Hudelmaier eröffnet in der Bahnhofstraße einen EDEKA Aktiv Markt
Michael Kuhn wird Trampolin-Bundestrainer
1999
100 Jahre Kindergarten St. Josef
Die Mögglinger Jugend erhält eine Aktionsfläche - Die Geburtsstunde des "West-Side-Park"
Die "Mögglinger Stiftung" wird aus der Taufe gehoben.
25. Juli: Ein Bürgerentscheid bringt Klarheit. 58,7 % sprechen sich erneut für die Südumgehung als Ortsumgehung der B 29 aus.
27. September: Ein historischer Tag - Der Planfeststellungsbeschluss für die Ortsumgehung der B 29 ist da.
10. Oktober: Eine zentrale Demonstration des Ostalbkreises mit Kundgebung zur B 29 in Mögglingen untermauert die Dringlichkeit.
2000
Ministerpräsident Teufel zu Besuch
Der Modellbauverein ARGE "Modellbau Bahnhof Mögglingen" wird gegründet
Karsten und Arvid Kuritz werden Trampolineuropameister
B 29 - Der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim weist die Klagen zurück, der Planfeststellungsbeschluss ist rechtskräftig. (14. Dezember)
2001
10 Jahre Partnerschaft mit Saleux (F) wird gefeiert
Die Homepage der Gemeinde Mögglingen entsteht
Erst Richtfest beim Pflegeheimbau - dann Stillstand nach Insolvenz des Generalunternehmers
Startschuss für das Baugebiet "An der Lauter" gefallen
75 Jahre Musikverein Mögglingen
Das "Jahr der Freiwilligen" feiert die Gemeinde mit einem Tag des Ehrenamts
2002
Das Gemeindeentwicklungskonzept wird unter dem Titel "Mögglingen 2015 plus" fortgeschrieben
17. März: Ein internationaler Josefsverein wird gegründet
Eine heimatkundliche Sammlung wird als erstes Projekt der "Mögglinger Stiftung" in der Pfarrscheuer eröffnet
In der Nacht vom 20. auf 21. März ist Mögglingen erneut von einem schweren Hochwasser betroffen.
2003
Nach zweijähriger Bauzeit wird im März das Pflegewohnhaus im Pfarrgarten eingeweiht.
Die alte Leichenhalle wird abgerissen und soll einer zeitgemäßen Aussegnungshalle weichen.
Der Mögglinger Steffen Dangelmayr macht sein Bundesliga Debüt beim VfB Stuttgart und ist auch bei den UEFA-Cup-Spielen gegen Celtic Glasgow mit von der Partie.
Die Aldi-Süd-Kette eröffnet einen Lebensmitteldiscounter. Damit konnte eine Lücke in der Infrastruktur Mögglingens geschlossen werden. Dagegen konnte die Chance auch ein Aldi-Logistikzentrum in Mögglingen anzusiedeln nicht genutzt werden.
2004
Die fast 50 Jahre alte Leichenhalle wird durch eine moderne Aussegnungshalle ersetzt.
Ein Hochwasserschutzkonzept wird beschlossen.
200 Jahre Marktrecht wird mit einem Historischen Markt gefeiert.
Die Beauftragung eines Sicherheitswachdienstes mit nächtlichen Kontrollfahrten sorgt für allerhand Wirbel.
Das Baugebiet "Kreuzäcker" wird erschlossen.
Der Polizeiposten wird nach Heubach verlegt.
2005
Aus West-Side-Park wird das Jugendcafé 'JuCa'
Eine Ära der Abfallentsorgung geht zu Ende - Deponie 'Ellert' geschlossen
Der Limes wird Weltkulturerbe der UNESCO - Mögglingen ist dabei
2006
Ottmar Schweizer zum dritten Mal zum Bürgermeister gewählt
Ein Freilichttheater wird aufgeführt - 'Wenn das Mühlrad stille steht'
Der lang ersehnte Kunstrasenplatz beim Sportzentrum wird gebaut
2007
An der Schule wird Ganztagesbetreuung mit Mittagessen eingeführt
100 Jahre TVM und 50 Jahre Kath. Kirche St. Petrus u. Paulus
Mahnwache zur B29 Ortsumfahrung
Gemeinde erstellt innerörtliche Zukunfts- und Entwicklungskonzept
Bei der Mackilohalle wird ein Skaterplatz eingerichtet
2008
Zwei neue Baugebiete entstehen - 'Freys Garten' und 'Alte Baumschule'
Namenstaufe für die Grund- und Hauptschule - sie heißt jetzt 'Limesschule'
'Wir retten das Pädagogium' - diesen Vorsatz hat die Gemeinde in die Tat umgesetzt und das Gebäude käuflich erworben
2009
11 Jahre Mögglauer Remsgöckel wird mit dem ersten Narrenzug seit 40 Jahren gefeiert
Ein neuer Gemeinderat wurde gewählt - erstmals ist eine Liste 'Junge Mögglinger Bürger' mit drei Sitzen vertreten
Im September startet das 'Zwergenstübchen' - eine Betreute Spielgruppe für 1-3-Jährige
Unsere Hauptschule wird zur Werkrealschule Mögglingen-Böbingen
10 Jahre 'Mögglinger Stiftung' wird gefeiert
Im Oktober fällt der Startschuss für die Flurbereinigung
2010
Der Gemeinderat verabschiedet das Kindertagesbetreuungskonzept 2013
Das Rathaus steht nun auf dem 'Zehnthof 1'
Die 'Straße der Gärtner' soll zum Markenzeichen der Gärtnereibetriebe zwischen Mögglingen und Lautern werden
50 Jahre nach der Weihe wird die Katholische Kirche St. Petrus und Paulus umgestaltet und grundlegend saniert
2011
Die 'Mögglinger Stiftungsküche' übertrifft alle Erwartungen
Am 16. Mai fand der offizielle Baustart für die 'Westtangente' statt
150 Jahre Remsbahn - 20 Jahre Förderverein und 20 Jahre Partnerschaft mit Saleux wird gefeiert
2012
Am 21. Januar wird das neue Feuerwehrfahrzeug GW-Transport mit einer Weihe der Feuerwehr übergeben
Der zweite Narrenzug der Remsgöckel 'fährt' durch Mögglau
40 Jahre Kindergarten St. Maria wird mit einem Festgottesdienst und "Tag der offenen Tür" gefeiert
100 Jahre Landeswasserversorgung - Mögglingen als Gründungsmitglied feiert mit
Ehrenamtlicher Gemeindearchivar Alfred Hudemaier wird mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet
2013
Zwei wichtige Straßenbauprojekte werden fertiggestellt - die Sanierung der Landesstraße 1158 nach Heuchlingen und der Bau der 'Westtangente'
Ein knapp eine Million teures Projekt wird eingeweiht - mit der neuen Kinderkrippe schafft die Gemeinde 20 Betreuungsplätze für 1-3 Jährige.
Kein Bedarf?! - wegen zu geringer Anmeldezahlen wird die Außenstelle der Werkrealschule in Mögglingen geschlossen - Wir haben 'nur' noch eine Grundschule
In Mögglingen wird eine Moschee eröffnet
50 Jahre TVM-Skiabteilung wird mit einem Marktplatzfest gefeiert
2014
Zwei Wahldurchgänge waren notwendig - Mögglingen hat mit Adrian Schlenker einen neuen Bürgermeister, Ottmar Schweizer wird nach 24 Jahren gebührend verabschiedet
Auch im Gemeinderat gibt es einschneidende Veränderungen - Peter Deininger (40 Jahre) und Inge Opferkuch (35 Jahre) verlassen die kommunalpolitische Bühne
Das Gewerbegebiet "Heubacher Straße" wird erschlossen
150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Mögglingen
Mehr als 50 Jahre musste Mögglingen auf diesen Augenblick warten - Die B29-Ortsumgehung wird gebaut!!!
2015
Das neue Wohngebiet "Salzstraße West" entsteht
B29 Ortsumfahrung, die Großbaustelle beginnt - am 27. März wird das Baubüro bezogen, am 27. Juli ist feierlicher Baugebinn
Zum Abschluss seines Ostalbkreis-Besuches erlebten rund 600 Gäste in der Mackilohalle Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei einem Bürgerempfang
175 Jahre Liederkranz, 50 Jahre TVM-Tischtennis und 25 Jahre Bürger für Natur- und Umweltschutz unterm Rosenstein wird gefeiert
Bürgermeister a.D. Walter Proll ist am 29 März in Denkendorf verstorben
2016
25 Jahre Förderverein Miteinander leben e.V.
Die Limesschule wird umgebaut und generalsaniert - ein Gebäude wird zum Betreuungshaus, das andere reines Schulhaus mit offenen Lerninseln
 

Bitte Sprache wählen:

Deutsch