Kurzportrait

Mögglingen mittendrin

Deutschlandkarte
Deutschlandkarte

Mögglingen liegt in Baden-Württemberg, im Herzen des Ostalbkreises und damit im Süden Deutschlands "mittendrin".

Urkundlich erwähnt wurde Mögglingen erstmals im Jahre 1143 - heute leben hier rund 4.150 Menschen und rund 750 Arbeitsplätze findet man am Ort.

Seit 1991 sind wir partnerschaftlich mit Saleux in der Nähe von Amiens in Frankreich verbunden.


Das Ortswappen

Brackenkopf das Mögglinger Wappen
Brackenkopf das Mögglinger Wappen

...ein schwarzer Brackenkopf mit heraushängender roter Zunge auf weißem (silberfarbenem) Grund . Das Innenministerium hat der Gemeinde am 15. Februar 1957 auf deren Antrag das Wappen der Ruchen (Ruhen, Rugen) von Mechelingen verliehen, die sich urkundlich erst im 14. Jahrhundert als Gmünder Bürger nachweisen lassen. Es darf angenommen werden, dass ihr Geschlecht vor dem Umzug in die Stadt als Ortsadel in Mögglingen gesessen ist. Da das ursprüngliche Familienwappen nur in Siegelabdrücken überliefert ist, wurden die Farben des Gemeindewappens frei gewählt.

Die im Wappenwesen beliebte Hunderasse der Bracken wurde überwiegend zur Jagd eingesetzt. Heute werden Bracken wieder gezüchtet und erfreuen sich bei Jägern und Forstleuten steigender Beliebtheit.


Ortschronik

Logo Ortsgeschichte

850 Jahre Mögglingen - die Ortsgeschichte auf über 230 Seiten - für 4,00 EUR hier zu bestellen.


Mögglinger Geschichte für Liebhaber von Jahreszahlen

Wichtige Ereignisse in chronologischer Auflistung finden Sie hier.


"Mackilo" und Mögglingen

Logo Mackilohalle
Logo Mackilohalle

Was hat der Name "Mackilo" mit Mögglingen zu tun?
Um dies zu erklären, ist es notwendig, in die frühe Geschichte der Gemeinde Mögglingen zurückzugehen:
Um 260 n.Chr. drangen im Zuge der Völkerwanderung von Norddeutschland her die Alemannen - die sich auch Sueben nannten - in unsere Gegend ein. Sie vertrieben die Römer, die bisher das Land besetzt hielten. Im Schnittpunkt der in west-östlicher Richtung verlaufenden Römerstraße und der in nord-südlicher Richtung verlaufenden Salzstraße gründete ein alemannischer Sippenführer namens Mackilo (= der Kraftvolle) eine Siedlung, aus der in der Folgezeit der Ort bzw. die Gemeinde Mögglingen entstand. Dass Mögglingen (1143 noch Mechelingen genannt) alemannischen Ursprungs ist, geht deutlich aus der Nachsilbe "-lingen" hervor. Ob sich allerdings der Name Mögglingen von Mackilo ableitet, kann zwar angenommen werden, ist aber historisch nicht belegt. Auf jeden Fall aber nennen sämtliche über die Geschichte Mögglingens bekannte Schriften (auch die frühere Oberamtsbeschreibung) den Alemannenführer Mackilo als den Begründer Mögglingens. Leider konnte bislang nichts Näheres über die Person des Mackilo weder bei der Landesbibliothek noch im Staatsarchiv ermittelt werden.
Am 18. Mai 1973 wurde auf Vorschlag des Bürgermeisters i.R. Bernhard Hudelmaier vom Gemeinderat beschlossen, die neu gebaute Mehrzweckhalle "Mackilohalle" zu benennen.

 

Bitte Sprache wählen:

Deutsch Français