Bebauungsplan "Im Hardt" und 9. Änderung des Flächennutzungsplanes für das Gemeindegebiet Mögglingen

Bebauungsplan "Im Hardt" - Vorentwurfs-Plan

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Der Gemeinderat der Gemeinde Mögglingen hat in der öffentlichen Sitzung am 20.11.2015 einen Beschluss für die Aufstellung des Bebauungsplanes „Im Hardt“ auf der Gemarkung Mögglingen gefasst. In seiner Sitzung am 22.07.2016 hat der Gemeinderat der Gemeinde Mögglingen beschlossen das Bebauungsplanverfahren mit einem einfachen Vorentwurf auf der Grundlage des Städtebaulichen Entwurfes mit Planteil, Zielen und Zwecken der Planung mit vereinfachtem Umweltbericht und dem Bauflächenbedarfsnachweis fortzuführen und eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB durchzuführen.

Der Bebauungsplan liegt vollständig außerhalb der im rechtswirksamen Flächennutzungsplan (FNP) der Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein als Bestand dargestellten Wohnbaufläche, sodass die 9. Änderung des Flächennutzungsplanes im sogenannten “Parallelverfahren" nach § 8 Abs.3 BauGB erforderlich ist.

Die Verbandsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein hat in ihrer Sitzung am 10.12.2015 für den Bereich Bebauungsplan „Im Hardt“ auf der Gemarkung Mögglingen den Aufstellungsbeschluss für die „9. Änderung des Flächennutzungsplanes für das Gemeindegebiet Mögglingen“ gefasst sowie die Vorbereitung und Durchführung der Verfahrensschritte nach den §§ 2a bis 4a BauGB, entsprechend dem Antrag der Gemeinde, gemäß § 4b BauGB auf die Gemeinde Mögglingen übertragen. Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit öffentlich nach § 2 Abs. 1 BauGB bekannt gemacht.

In seiner Sitzung am 22.07.2016 hat der Gemeinderat der Gemeinde Mögglingen beschlossen, die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB für das Flächennutzungsplanverfahren mit Planteil und Begründung zusammen mit dem Bebauungsplanverfahren nach § 3 Abs. 1 BauGB durchzuführen.

Das Planungsgebiet und angrenzende Bebauungspläne

Das Planungsgebiet befindet sich im Norden von Mögglingen, im Anschluss an vorhandene Wohnbebauung.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplangebietes hat eine Fläche von ca. 6,6 ha und umfasst die Flurstücke mit den Nummern 2232 (Hardtweg) teilweise, 1951 teilw., 1952 teilw., 1954, 1958, 1959, 1959/1 teilw., 1959/3 teilw., 1942, 1943 teilw., 1944, 1945 teilw., 1968/1 teilw., 1968/4 teilw., 1968/5 teilw., 1969/3 teilw., 1972, 1972/1, 1973, 1973/1, 1974, 1975 teilw., 1976/3 teilw., 1976/4 teilw., 1977/1 teilw., 1977/2, 1978/1, 1978/2, 1874 (Weg) teilw., 1981 (Steinstraße) teilw., der Gemarkung Mögglingen.

Aus den Bebauungsplänen „Nördliche Wiedenhalde“ und „Wiedenhalde-West“, ragen einzelne bebaute Grundstücke ins Plangebiet hinein (Dies betrifft die Flurstücke mit den Nummern 1976/3, 1976/4 sowie 1968/1, 1968/4, 1968/5 und 1969/3). Vorhandene Nutzungen werden hier berücksichtigt. Im Bebauungsplan „Kleinried“ gibt es Überlagerungen mit dem Plangebiet im Bereich der Flurstücke 1959/1 und 1959/3;

Grenzen des räumlichen Geltungsbereiches

  • Im Westen durch die Flurstücke 2165/1, 2157/6, 2157/7, 2157/8, 2169/3, 2168,
  • Im Norden durch die Flurstücke 2232 (Hardtweg), 1951 teilw., 1952 teilw., 1945 teilw., 1943 teilw., 1942 teilw., 1975 teilw., 1977/1 teilw., 1847 (Weg) teilw.,
  • Im Osten durch die Flurstücke 1873, 1869, 1869/1, 1870/1, und im Süden durch die Flurstücke 1981 (Steinstraße) teilw., 1976/5, 1976/4 teilw., 1976/3, 1976/2, 1976/1, 1976, 1969/1, 1969/2, 1969/3 teilw.,968/1 teilw., 1968/4 teilw., 1968/5 teilw., 1965/6, 1964 (Straße ‘Im Kleinried‘), 1959/1 teilw., 1959/2, 1959/3 teilw., 2232 (Hardtweg).

Der geplante Geltungsbereich ergibt sich aus dem Abgrenzungsplan vom 11.11.2015.

Ziele und Zwecke der Planung

  In der Gemeinde Mögglingen stehen kaum noch Bauflächen für Wohnbebauung zur Verfügung. Der Bebauungsplan soll für die zukünftige bauliche Entwicklung am nördlichen Ortsrand von Mögglingen mit einem Planungsgebiet von ca. 6,6 ha aufgestellt werden, um den in den nächsten Jahren absehbaren Bedarf an Wohnbauplätzen decken zu können.

An dem für Wohnbebauung optimal nach Süden und Südwesten ausgerichteten Plangebiet „Im Hardt“ ist ein "Allgemeines Wohngebiet“ vorgesehen (§4 BauNVO). Es wird eine 1-bis 2 geschossige Ein- bis Zweifamilienhausbebauung mit vorwiegend freistehenden Gebäuden angestrebt, teilweise in verdichteter Bauweise. Die Planung soll in mehreren Bauabschnitten bedarfsorientiert umgesetzt werden.

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung

  Der Vorentwurf des Bebauungsplanes mit integriertem Grünordnungsplan „Im Hardt“ vom 20.10.2016 mit zeichnerischem Teil und Zielen und Zwecken zum Vorentwurf mit vereinfachtem Umweltbericht werden von Montag, 14. November 2016 bis Montag, 19. Dezember 2016 (je einschließlich) beim Bürgermeisteramt Mögglingen, Zehnthof 1, 73563 Mögglingen, im Foyer des 1. Obergeschosses während der Dienststunden öffentlich ausgelegt.

  • Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr
  • Montag und Dienstag von 14.00 bis 16.00 Uhr
  • Donnerstag 14.00 bis 18.30 Uhr

Während der Auslegungsfrist können Anregungen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift beim Bürgermeisteramt Mögglingen in 73563 Mögglingen vorgebracht werden.Jedermann kann Einsicht in die ausgelegten Unterlagen nehmen und über ihren Inhalt Auskunft verlangen.Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Entwurf des Bebauungsplans unberücksichtigt bleiben können.

Die Planunterlagen zum Vorentwurf des "Flächennutzungsplans 9. Änderung" sowie zum Vorentwurf des Bebauungsplans "Im Hardt" können auch über die nachstehenden Links abgerufen werden.Für die Vollständigkeit der auf der Homepage zur Verfügung gestellten Unterlagen wird keine Gewähr übernommen!

 

Bitte Sprache wählen:

Deutsch