Vier Tage lang volles Haus bei der Stiftungsküche

Zum vierten Mal hatte in der vergangenen Woche die Mögglinger Stiftung zum Mittagessen ins Alte Schulhaus eingeladen. Und siehe da: die Mögglinger Stiftungsküche kommt mit ihrem Essensangebot sowohl bei den „Abholern“ als auch bei den „Wirtshausgästen“ nach wie vor sehr gut an. Kein Wunder, denn die Stiftungsköche hatten sich wahrlich voll ins Zeug gelegt.

Zum Kochen eingeladen waren zwar „Hobbyköche“, doch was die vier Köcheteams an vier Tagen abgeliefert haben, das war wirklich professionell. Denn für vier oder acht Personen an einem Sonntag zu kochen, das können viele. Aber pro Tag über 200 Portionen punktgenau in bester Qualität und äußerst schmackhaft abzuliefern, das verdient schon allen Respekt! Und dass es allen geschmeckt hat, das konnte man an vielen zufriedenen Gesichtern der Gäste ablesen und die Köche selbst durften auch viel Lob persönlich entgegen nehmen. Da sind die Strapazen der vergangenen Tage (und Nächte) auch schnell wieder vergessen. Im Vorfeld wurde für alle vier Tage mit jeweils 200 Essensportionen kalkuliert und an allen vier Tagen wurde alles aufgegessen. Meist hieß es schon vor Ablauf der Mittagszeit „Ausverkauft“.Was in der Bahnhofstraße vor sechs Jahren ganz bescheiden angefangen hat, scheint nun in der Kulturbühne des Alten Schulhauses ein endgültiges Domizil gefunden zu haben. Jedenfalls fand die warme Stube und die Atmosphäre unterm Schulhausdach bei den Gästen breite Zustimmung. Fast 900 Menschen haben an vier Tagen für einen guten Zweck gegessen und die Mögglinger Stiftung wird versuchen, aus dem Erlös förderungswürdige Mögglinger Projekte zu unterstützen.An dieser Stelle gilt es nun heute, DANKE zu sagen. An erster Stelle Ihnen als Gästen, die Sie für einen guten Zweck oftmals noch mit ordentlichem Trinkgeld unsere Stiftungsküche besucht und beehrt haben. Um Verständnis bitten wir alle, die wir am Schluss nicht mehr versorgen konnten, weil schon alles aufgegessen war; es gibt ein nächstes Mal! Ganz besonders möchten wir uns aber bei den vier Köcheteams bedanken, ohne deren gewaltigen Aufwand die Stiftungsküche nicht möglich gewesen wäre und die hier nochmals namentlich genannt werden sollen:Hinter der Bezeichnung „Berni`s Küchenteam“ verbirgt sich Bernhard Liemert mit seiner Frau Vroni und einer ganzen Brigade von fleißigen Küchenhelfern (Hausgemachte Maultaschen mit Kartoffelsalat). Dennis Wolpert, Andreas Süß und Jürgen Deininger sind „Txokos - Der Männerkochverein“, der uns zusammen mit weiteren Küchenhelfern am Dienstag Linsen mit Spätzle serviert hat. Am Mittwoch kochten Günter Leide und Hansjörg Hirschenauer mit ihrer Mannschaft ein kräftiges Rindergulasch mit Knödeln und am Donnerstag kam der saftige Schweinebraten mit breiten Nudeln aus den Töpfen von Josef Eberhard und Joachim Stanislawski mit ihrem Team. Danke allen für diese Top-Leistung, ebenso wie Ottmar Schweizer für die Organisation und Koordination der Kochteams und der Stiftungsküche insgesamt. Ein herzliches Dankeschön gilt den „Getränkefrauen“, die vier Tage lang in derselben Besetzung dafür gesorgt haben, dass niemand Durst leiden musste, ebenso, wie dem Gemeindepersonal in unterschiedlicher Funktion. Und bedanken möchten wir uns bei allen, die uns großzügig unterstützt haben: Metzgerei Beck; Gärtnereien Hermann Schmid und Kurt Leute, Lautern; Bäckerei Weber; Edeka Hudelmaier; Holzbau Hieber; Heimatsmühle, Aalen; Raiffeisenbank Rosenstein; Haus Kielwein, Heubach; Freiwillige Feuerwehr; Bäckerei Mühlhäuser, Heubach.Bei so viel Gemeinsinn macht auch viel Arbeit Freude. Deshalb werden wir versuchen, im Jahr 2019 zum Beginn des Gartenschaujahres die 5. Mögglinger Stiftungsküche zu organisieren.

 

Bitte Sprache wählen:

Deutsch