Frosch und Palettenmöbel sind wieder da!

Das durch die schweren Regenfälle weggeschwemmte Holzkunstwerk und die Palettenmöbel wurden von zwei ehrlichen Findern gefunden und gerettet.

Vor Kurzem hatte Bürgermeister Schlenker per Amtsblatt und in der Presse Alarm geschlagen. Die schweren Regenfälle von Anfang Juli hatten bekanntermaßen im Westen Deutschlands zu schlimmen Überschwemmungen geführt und auch Mögglingen blieb nicht von gewissen Flurschäden verschont. Mehrfach musste die Feuerwehr ausrücken, um Keller leerzupumpen und die Mögglinger Remsaue wurde ebenfalls überflutet. Während es Schäden am Weg gab, musste man nach Rückgang des Wassers feststellen, dass eines der Holzkunstwerke und die Palettenmöbel, welche die Remsaue seit der Gartenschau säumen, verschwunden waren. Der Frosch der Remsaue musste von der Rems aus seinem Fundament gehoben und mitgerissen worden sein. Bürgermeister Schlenker hatte kurzerhand einen Finderlohn von 100 Euro für denjenigen ausgelobt, der den Frosch finden und zurück nach Mögglingen bringen würde. Und tatsächlich, bereits nach einigen Tagen meldete sich ein junger Mögglinger, der allerdings ungenannt bleiben möchte, er habe den Frosch ein gutes Stück flussabwärts auf halbem Wege nach Böbingen in einer Flußschleife gefunden und gerettet. Diese Woche meldetete sich ein weiterer Bürger, der die Palettenmöbel gefunden und an das Ufer gezogen hat. Die beiden Finder freuen sich über den Finderlohn und Bürgermeister Schlenker freute sich über die wiedergewonnenen Kunstwerke. Die Blessuren, die von der Rems angerichtet worden waren, konnten vom Bauhof schnell ausgebessert werden, und seit einigen Tagen ziert der Frosch wieder seinen alten Platz in der Remsaue. Nochmals ein herzlicher Dank an die beiden ehrlichen Finder!