Rückblick zur Mögglinger Highlightwoche

Am vergangenen Wochenende war es endlich soweit. Mögglingen stand im Mittelpunkt der Remstal Gartenschau – es war Highlightwoche. Und die hatte es absolut in sich.

Alles begann am Sonntag Abend mit der Staffelübergabe von Remshalden an Mögglingen, bei der Bürgermeister Adrian Schlenker und seine beiden Stellvertreter Thomas Riede und Thomas Hudelmaier das Gartenschau-Unendlichkeitszeichen von Bürgermeister Reinhard Molt erhalten hatten. Am Mittwoch fand dann die erste Highlightveranstaltung statt: Mögglingen lacht. Florian Schroeder unterhielt die Gäste in der Mackilohalle mit bissigem Zynismus und Satire vom Feinsten. Ein gelungener Abend, wie die in die Mackilohalle gekommenen Gäste befanden. Am Freitag dann stand die erste Freiluftveranstaltung auf dem Programm: Mögglingen tanzt begann mit einem ökumenischen Gottesdienst, gehalten von Frau Pfarrerin Dietz und Herrn Pfarrer Weiß. Es folgte ein wunderbarer Tag, den man bei bestem Essen der Mögglinger Vereine und Gastronomen genießen konnte. Die Kinder kamen beim Tonworkshop von Birgit Labor, bei Hüpfburg und Kletterturm auf ihre Kosten. Parallel unterhielten die Welland Hallodris, Twentyfour und Kaleidoskop die Festgäste mit ihrer Musik, bevor um 18.30 Uhr die Gäste aus der französischen Partnergemeinde Saleux ihre Aufwartung machten. Nachdem diese mit einem großen Hallo begrüßt worden waren, legte ab 20 Uhr Lost Eden – Girlpower hoch 3 los und heizte den Festgästen musikalisch so richtig ein. Gegen 1 Uhr nahm ein wunderbarer Tag dann sein Ende, aber es ging ja weiter. Am Freitag stand die Mögglinger Beach Party an und die ab 19 Uhr ankommenden Gäste wurden stilvoll mit Hawaiiketten begrüßt. Ab 20 Uhr konnte man bei lauen Temperaturen die Musik von Last Minute genießen, die dem gemütlichen Strandgefühl den passenden Rahmen gab. Auch die französischen Gäste aus Saleux ließen es sich nicht nehmen, den Abend zu genießen. Der Samstag hielt dann das absolute Highlight der Highlightwoche für die Gäste bereit und diese wussten das auch durchaus zu schätzen. Denn es kamen weit über 2000 Gäste auf die Mögglinger Festwiese, sodass bereits um ca. 21 Uhr „ausverkauft“ gemeldet wurde und sogar einige Gäste, die auf die Abendkasse gesetzt hatten, nicht mehr eingelassen werden konnten. Die musikalische Umrahmung kam an diesem Abend von Hard Attack und der Grund, warum es an diesem Abend hieß „Mögglingen leuchtet“, war das große Musikfeuerwerk, bei dem die Feuerwerker Knalleffekt aus Bargau, Jorima aus Ellwangen und Kunst aus Feuer aus Mögglingen gegeneinander antraten. Jeweils bei einem Pflicht- und einem Kürteil musste ein möglichst knalliges und mit der Musik synchrones Feuerwerk abgebrannt werden. Alle Feuerwerker legten sich ins Zeug und bescherten Mögglingen ein rund dreiviertelstündiges Feuerwerk der Extraklasse. Etwa um 23.30 Uhr war es dann an Bürgermeister Schlenker mit Hilfe des Publikums den Sieger zu küren. Dieses musste für den aus seiner Sicht besten Feuerwerker kräftig klatschen und der dadurch erzeugte Schalldruck wurde mit Hilfe eines Messgeräts gemessen. Schlussendlich hatte der Lokalmatador Rainer Strobl die Nase vorne und wurde zum Sieger des ersten Mögglinger Feuerwerkerwettbewerbs gekürt. Viele Gäste zeigten sich sehr beeindruckt von diesem Großereignis und dem bombastischen Feuerwerk. Nach diesem Highlight war aber immer noch nicht Schluss, denn am Sonntag war es an der Zeit zu festen. Und bei hervorragendem Wetter festete Mögglingen was das Zeug hielt. Der Musikverein, die Jugendkapelle und wiederum die Welland Hallodirs unterhielten die Gäste, die bei gutem Essen und Trinken, die Kinder wiederum bei Hüpfburg, Kletterwand und dem Besuch von Remsi, auf ihre Kosten kamen. Die Gäste aus Saleux mussten wieder verabschiedet werden und schließlich konnte Bürgermeister Schlenker zusammen mit seinem Stellvertreter Thomas Riede die Staffel an OB Andreas Hesky aus Waiblingen weiterreichen, die in der folgenden Woche ihre Highlightwoche haben. Ein herausragendes Festwochenende nahm so seinen Abschluss, das sicherlich noch lange in guter Erinnerung bleiben wird. Der Dank der Gemeinde gilt allen, die an diesem Mammutereignis auf irgendeine Art mitgewirkt haben. Allen Mitarbeitern des Rathauses und des Bauhofs sowie den Hausmeistern für ihre unermüdliche Arbeit, den dutzenden Ehrenamtlichen, die an der Kasse, an der Getränkeausgabe, beim Spüldienst oder der Pfandrückgabe ihren Dienst getan haben und ohne die alles nicht funktioniert hätte, dem Roten Kreuz und der Feuerwehr für ihren Einsatz vor Ort, den Pfarrern für den stimmungsvollen Gottesdienst sowie den Feuerwerkern für das bombastische Feuerwerk. Die Highlightwoche ist nun zwar vorbei, aber viele Tage Gartenschau liegen noch vor uns. Die Gemeinde Mögglingen wünscht viel Freude beim Besuch der Mögglinger Gärten und den noch kommenden Veranstaltungen.

 

Bitte Sprache wählen:

Deutsch