Wichtige Informationen des Rathauses zum Coronavirus

Alle aktuellen Mitteilungen und wichtige Informationen für Mögglingen im Zusammenhang mit der "Corona-Pandemie" erhalten Sie in diesem Artikel. Dieser Artikel wird jeweils um die neuesten Meldungen ergänzt und aktualisiert. Ein regelmäßiger Blick in diesen Artikel lohnt sich!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
anlässlich der aktuellen und dynamischen Entwicklungen möchten wir Sie gerne informieren und bitten um Ihre Mithilfe:

Neue Regelungen ab 01. Juli

Ab 01. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privatem und öffentlichem Raum.

Bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmern ist kein Hygienekonzept erforderlich. Dies gilt etwa für Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern.

Ab 01. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmern für die gesamte Dauer der Veranstaltung ein fester Sitzplatz zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vornhinein festgelegten Programm folgt.

Abstandsregelungen und Maskenpflicht bleiben bestehen.

Hier finden Sie die Corona-Verordnung des Landes

Wir nähen für Mögglingen
Ehrenamtliche Näherinnen aus der Gemeinde haben sich zusammengetan, um allen Mögglingerinnen und Mögglingern, welche Schwierigkeiten mit der Beschaffung eines Mund-Nasen-Schutzes haben zu helfen. Es handelt sich hierbei um einfache nichtmedizinische Masken. Es geht dabei nicht darum, diese Masken zu verschenken, sondern es soll damit explizit Menschen geholfen werden, welche sich selbst keine Maske nähen können oder mit der Beschaffung Schwierigkeiten haben. Die Masken werden über das Rathaus vermittelt, produziert und dann an die Anfrager übergeben.

Außerdem sucht die Gruppe noch fleißige Näherinnen und Näher, die sich an dieser Aktion beteiligen wollen! Bei Interesse wenden Sie sich bitte ebenfalls an das Rathaus.


Ihr Kontakt im Rathaus: Daniela Balog, Telefon 89900-15

Die Bücherei ist wieder geöffnet!
Die Bücherei hat unter Einhaltung der geltenen Hygiene- und Verhaltensvorschriften geöffnet.

Diese wären:
- Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes
- desinfizieren der Hände (Desinfektionsmittel wird zur Verfügung gestellt)
- Mindestabstand von 1,5 Metern zu Mitarbeitern und anderen Besuchern.
- maximal 2 Besucher/innen gleichzeitig in der Bücherei

Die vor der Corona-Krise entliehenen Medien sollten bis spätestens 16. Juni 2020 wieder abgegeben werden. Bis dahin werden keine Mahngebühren erhoben.

Öffnungszeiten:
Dienstag von 15.30 bis 17.30 Uhr und
Donnerstag von 16.30 bis 18.30 Uhr

Ihr Kontkat zur Bücherei
Telefon-Nr. 07174/8041713 (während der Öffnungszeiten) oder per E-Mail

Kinderspielplätze wieder geöffnet
Seit heute - Mittwoch, 06. Mai - sind die Mögglinger Spielplätze wieder geöffnet. Aber auch hier gelten bestimmte Regeln und Beschränkungen die unbedingt einzuhalten sind!

Folgendes ist zu beachten:
- Kinder nur in begleitung einer Aufsichtsperson
- Kontaktverbot für Erwachsene (Mindestabstand)
- Festlegung Höchstzahl von Kindern (10 qm/Kind)

Für die Einhaltung vor Ort sind die Eltern bzw. die Aufsichtsperson verantwortlich.

Schrittweise Öffnung des Rathauses für den Publikumsverkehr
Aus gegebenen Anlass ist das Rathaus für den Publikumsverkehr  nur eingeschränkt geöffnet. Die Verwaltung ist telefonisch oder per E-Mail für Sie zu den üblichen Sprechzeiten erreichbar.

Seit Montag, 04. Mai ist das Rathaus für den Besucherverkehr nach vorheriger Terminvereinbarung mit dem betreffenden Rathausmitarbeiter geöffnet. Um die Sicherheit der Besucher und der Angestellten sicher zu stellen wurden bereits Schutzmaßnahmen umgesetzt. Beim Besuch des Rathauses ist zwingend eine Mund-Nasen-Maske zu tragen und die Hände sind an den aufgestellten Desinfektionsspendern entsprechend zu desinfizieren. Bitte bringen Sie Ihre eigene Maske zu diesem Termin mit.

Bitte besprechen Sie die Vorgehensweise Ihres Anliegens und eine mögliche Terminvereinbarung mit dem zuständigen Sachbearbeiter.

Wir dringend darauf hinweisen, dass ein Besuch (auch für kleinere Anliegen) aktuell nur mit Termin möglich ist und bitten hierfür um Verständnis!

Ihr Kontakt zum Rathaus:
Zentrale 07174-89900-0 / E-Mail 
Übersicht Mitarbeiter (siehe hier) .

Situation an Schulen und Kindergärten
Mit Wirkung zum 29. Juni 2020 sind über die entsprechenden Verordnungen die grundsätzlichen Schließungen von Schulen und Kindergärten aufgehoben. Ab diesem Zeitpunkt erfolgt eine Regelbeschulung bzw. -betreuung unter Pandemiebedingungen.

Das bedeutet, dass Unterricht und Betreuung wieder für alle Kinder von Montag bis Freitag stattfindet, allerdings aufgrund der erforderlichen Hygienevorgaben nicht in vollem Umfang. Die genauen Umfänge von Unterricht und Betreuung werden von Schulleitung und Kindergartenleitungen an die betroffenen Eltern kommuniziert.

Maskenpflicht
Die Landesregierung Baden-Württemberg hat sich auf eine Pflicht zum Tragen von sogenannten "Alltagsmasken" beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr verständigt.

„Eine Bedeckung von Mund und Nase kann helfen, die Verbreitung des Virus zu bremsen. Wenn alle eine Alltagsmaske tragen, schützen wir uns gegenseitig und helfen mit, die Verbreitung des Virus weiter zu verlangsamen und somit Menschenleben zu retten. Deshalb hat die Landesregierung eine Maskenplicht beschlossen, die ab 27. April gelten soll“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Konkret heißt das, beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln Mund und Nase zu bedecken ist. Damit sei ausdrücklich kein medizinischer Mundschutz gemeint, es genüge ein Schal, Tuch oder eine selbst gemachte oder gekaufte Stoffmaske.

Öffentlichen Einrichtungen - Schrittweise Öffnung

Zwischenzeitlich findet eine stufenweise Öffnung der einzelnen Gebäude für einzelne Kurse, kleinere Veranstaltungen und den Sportbetrieb statt. Eine Abstimmung mit der Gemeinde ist erforderlich.

Wer kann helfen? Wer benötigt Hilfe?
Sie befinden sich in häuslicher Isolation und dürfen Ihr Haus nicht verlassen; Sie sind aufgrund Ihres Alters oder Ihrer Vorerkrankungen Teil einer Risikogruppe? Sie haben keine Möglichkeit von Nachbarn, Verwandten oder Bekannten mitversorgt zu werden? Dann können Sie sich auf der Telefonnummer des Fördervereins Miteinander Leben e.V. (0175/8505001) melden und die Ehrenamtlichen des Fördervereins tätigen wichtige Besorgungen für Sie. Ein Fahrdienst kann aktuell nicht angeboten werden.
 
Sie möchten Menschen helfen, die sich in häuslicher Isolation befinden oder Teil einer Risikogruppe sind? Dann melden Sie sich bitte ebenfalls auf der Telefonnummer des Fördervereins Miteinander Leben e.V. und bieten Sie Ihre Unterstützung an.
 
Allen, die in dieser schwierigen Situation freiwillig Ihre Mitmenschen unterstützen, gilt unser herzlicher Dank.


Wichtige Hinweise der Polizei für Hilfesuchende und Hilfsorganisationen
Gerade in der aktuellen Lage benötigen viele Menschen Unterstützung und Hilfe zum Beispiel für den Einkauf, den Gang zur Apotheke oder beim ausführen des Hundes. Damit Hilfesuchende, aber auch die Hilfsorganisation ausreichend geschützt sind, hat die Polizei Tipps für die Nachbarschaftshilfe ausgearbeitet. Leider nutzen auch Betrüger auch diese Situation teils schamlos aus. Die Tipps der Polizei finden Sie in den nachfolgenden Links

Tipps für Hilfesuchende ((216,2 KB))
Tipps für Hilfsorganisationen ((274,4 KB))

Wichtige Telefonnummern in Verbindung mit dem Corona-Virus
Bei Fragen zur ärztlichen Versorgung
Notärztliche Versorgung
Telefon: 116117
 
Bei allgemeinen Fragen und Verdachtsfällen
Gesundheitsamt - Dienststelle Aalen
Telefon: 07361 503-1120
 
Gesundheitsamt -Dienststelle Schwäbisch Gmünd
Telefon: 07171 32-4142

Landratsamt bietet telefonische Unterstützung für emotional belastete Corona-Erkrankte an
Das Coronavirus betrifft in erster Linie den Körper - aber wer laufend die Nachrichten verfolgt, wer dazu angehalten ist, soziale Kontakte zu minimieren oder in häusliche Isolation zu gehen, dem kann das auch auf das Gemüt schlagen. Umso wichtiger ist es, auf die seelische Gesundheit zu achten und innere Stärken zu mobilisieren, die uns helfen können, in der aktuellen Situation mit dem krankheitsbedingten Stress zurecht zu kommen. 
 
Der Geschäftsbereich Gesundheit des Landratsamts Ostalbkreis hat dazu eine Hotline eingerichtet, bei der sich Betroffene telefonisch Hilfe und Unterstützung holen können, wenn sie sich den emotionalen Belastungen nicht mehr gewachsen fühlen.
 
Die Hotline ist ab 30. März 2020 von Montag bis Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr unter der Telefonnummer 07361 503-1919 mit einer psychologischen bzw. ärztlichen Fachkraft besetzt.
 
Weitere Beratungsangebote des Landratsamtes:
Allgemeine Corona-Hotline
07361 503-1900 oder -1901, E-Mail
Montag bis Freitag: 8:00 bis 16:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 10:00 bis 14:00 Uhr

Hotline bei Fragen zur Entisolierung
07361 503-1128 oder -1129, E-Mail 
täglich

Beratungsangebot der Familien-/ Erziehungsberatungsstelle
E-Mail 

Fragen zu Verdienstausfallentschädigung bzw. Erstattung an den Arbeitgeber nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)
E-Mail  

Verfügungen - Verordnungen - Leitlinien - Rechtliches

Alles zu diesen Themen finden Sie hier

Pflegeheim von der Schließung der öffentlichen Einrichtung ebenfalls betroffen
Auch das Mögglinger Pflegewohnhaus im Pfarrgarten ist nur eingeschränkt für Besucher geöffnet, da die Bewohner naturgemäß zur Risikogruppe des Corna-Virus gehören und daher ganz besonderen Schutz benötigen.

Zwischenzeitlich wurden leichte Lockerungen hinsichtlich eines Besuches in Pflegewohnheimen beschlossen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch in der jeweiligen Einrichtung.

Telefon-Hotline des Regierungspräsidiums und des Landratsamtes Ostalbkreis
Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Regierungspräsidium Stuttgart eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet, die vom Landesgesundheitsamt im Regierungspräsidium fachlich unterstützt wird. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich (auch am Wochenende) zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch unter 0711 904-39555. Tagesaktuelle Informationen des Regierungspräsidiums sowie weitergehende Links zu Informationen in Leichter Sprache, Fremdsprachen und Gebärdensprache finden Sie hier.

Auch der Ostalbkreis hat eine Telefonhotline eingerichtet, die von 8:00 – 18:00 Uhr zur Verfügung steht. Telefon:  07361 503-1900 und -1901. Fragen können auch per E-Mail an gestellt werden. Zudem informiert das Landratsamt über deren Homepage über die aktuelle Situation.

Die IHK informiert
Auch die IHK hat viele wichtige Informationen rund um die Themen "Unternehmenssicherung" und "Rechtliches" in Bezug auf die Corona-Krise für Gewerbetreibende zusammengestellt.

Hier gelangen Sie zur Homepage der IHK.

Handwerkskammer macht Soforthilfe schnell und unbürokratisch
Die Handwerkskammer organisiert aktuell gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium und der L-Bank, dass die Gelder aus der Soforthilfe der Landesregierung möglichst direkt, schnell und unbürokratisch bei den betroffenen Betrieben ankommen. Aus diesem Grund und auch zu Fragen bei den Themen Kurzarbeit, Arbeitsausfälle, Gesundheitsschutz und vieles mehr hat die Handwerkskammer eine Corona-Hotline (0731/1425-6900) eingerichtet. 

Hier gelangen Sie zur Homepage der Handwerksammer.

Land gewährt Soforthilfen für Soloselbstständige, Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe
Das Land Baden-Württemberg gewährt auf Grundlage des Gesetzes zur Mittelstandsförderung Baden-Württemberg und nach Maßgabe der Landeshaushaltsordnung für Baden-Württemberg, der dazu erlassenen Allgemeinen Verwaltungsvorschriften sowie der einschlägigen Vorschriften des Verwaltungsverfahrensgesetzes Baden-Württemberg, jeweils in der gültigen Fassung finanzielle Soforthilfe für Soloselbstständige, Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die unmittelbar durch die Corona-Pandemie wirtschaftlich geschädigt sind.

Die gesamte Richtlinie finden sie hier.

Wir bitten um Beachtung und Einhaltung der ausgesprochenen Vorgehensweisen im Zusammenhang mit dieser Pandemie durch die Behörden. Vermeiden Sie unnötige soziale Kontakte und helfen Sie sich gegenseitig (vor allem älteren Mitbürgern) in dieser Zeit.

Flyer "Virusinfektionen - Hygiene schützt" ((140,3 KB))
 
Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert, sofern neue Erkenntnisse oder Details bekannt und festgelegt werden.
 
Achten Sie auf sich und bleiben Sie gesund!

Ihre Gemeindeverwaltung